Eiswürfel ohne Form herstellen

Eiswürfel ohne Form

So stellen Sie Eiswürfel ohne Form her: Der Sommer steht vor der Tür und das bedeutet, dass immer kalte Getränke zur Hand sein müssen. Natürlich dürfen da auch die Eiswürfel nicht fehlen. Und auch wenn gerade keine spezielle Eiswürfelform vorhanden ist, können diese hergestellt werden. Der folgende Artikel stellt vier Möglichkeiten vor, wie es möglich ist, mit einfachen Mitteln Eiswürfel zu produzieren. Zunächst werden folgende Gegenstände benötigt:

  • eine Plastiktüte
  • wahlweise eine flache Schale
  • eine Pralinenschachtel
  • ein Handtuch oder Küchentuch
  • ein Hammer oder ein anderer schwerer und stabiler Gegenstand
  • ein Eiswürfelbeutel

Eiswürfel ohne Form mit Plastiktüte

Zunächst nehmen Sie eine verschließbare Plastiktüte und füllen diese zu 2/3 mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit (z. B. Saft oder Apfelschorle). Nach dem Befüllen wird die Plastiktüte verknotet und möglichst flach in das Gefrierfach gelegt. Nach einer gewissen Zeit sollte das Wasser gefroren sein und sich ein großer Eisblock gebildet haben. Nehmen Sie diesen nun aus dem Gefrierfach und wickeln Sie ein altes Handtuch um ihn. Als Nächstes muss dieser zerschlagen werden, zum Beispiel mit dem oben erwähnten Hammer. Hierfür legen Sie den Eisblock auf eine stabile Unterlage und zerschlagen ihn, bis Sie die gewünschte Menge an Eiswürfeln erhalten haben. Diese Möglichkeit beziehungsweise das Resultat wird auch Crushed Ice genannt.

Möglichkeit 2: Flache Schale

Wenn gerade keine leere Plastiktüte vorhanden ist, können Sie alternativ auch eine flache Schale mit der von Ihnen gewünschten Flüssigkeit befüllen. Diese wird nun ebenfalls in das Gefrierfach gelegt und gewartet, bis die Flüssigkeit gefroren ist. Ist dies der Fall, nehmen Sie die Schale wieder raus und drehen sie um. Nun wird warmes Leitungswasser über die Schale laufen gelassen. Der Eisblock sollte nach wenigen Sekunden ganz von alleine aus der Schale fallen. Nun wiederholen Sie den Schritt mit dem Handtuch und zerkleinern den Eisblock mit dem Hammer oder einem anderen schweren und robusten Gegenstand, sodass wiederum Crushed Ice entsteht.

Eiswürfel ohne Form mit Pralinenschachtel

Wenn keine Plastiktüte und auch keine flache Schale vorhanden ist und dennoch Eiswürfel benötigt werden, kann auch eine leere Pralinenschachtel genutzt werden. Diese ähnelt einer Eiswürfelform vom Aufbau her und kann daher auch problemlos zur Herstellung von Eiswürfeln genutzt werden. Befüllen Sie die einzelnen Fächer mit Saft oder Wasser und legen Sie die nun gefüllte Pralinenschachtel in das Gefrierfach. Sobald die Flüssigkeit gefroren ist, nehmen Sie sie wieder heraus. Nun können Sie die entstandenen Würfel vorsichtig aus der Schachtel drücken, wie es auch bei einer normalen Eiswürfelform gemacht wird. Alternativ können Sie auch, wie bei Möglichkeit 2, warmes Wasser über die Rückseite der Schachtel laufen lassen, bis die Würfel von allein herausfallen. Diese Methode hat den Vorteil, dass schön geformte Eiswürfel entstehen, sodass diese von der Form her den Pralinen ähneln, die sich zuvor in der Schachtel befanden.

Möglichkeit 4: Eiswürfelbeutel

Im Handel können sogenannte Eiswürfelbeutel erworben werden. Wenn Sie solch einen da haben, füllen Sie ihn mit der gewünschten Flüssigkeit und legen ihn wieder in das Gefrierfach. Der Vorteil dieser Beutel ist es, dass sie sich selbstständig verschließen und gleichmäßige Eiswürfel ergeben.

Eiswürfel ohne Form: Abschließende Tipps:

Bei Möglichkeit 1, mit der Plastiktüte, sollten Sie darauf achten, diese nicht ganz zu befüllen, da sich Flüssigkeiten beim Gefrieren ausdehnen. Legen Sie diese unbedingt flach hin, damit der später entstehende Eisblock nicht zu dick ist und dann schwerer zu zerkleinern wäre. Was viele Menschen nicht wissen, ist zudem, dass warmes Wasser deutlich schneller gefriert als Kaltes. Daher sollte kein kaltes Wasser für die Herstellung von Eiswürfeln genutzt werden. Egal für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, es ist auf jeden Fall kein Problem Eiswürfel ohne Form herzustellen.